Freitag, 20. April 2012

Schuhe aus Plastik, oder: Mode in Brasilien

Bereits vor einigen Wochen betrat ich beim Shoppen mit einer Freundin einen Laden, der (zumindest dachte ich das) Kinderschuhe verkaufte.
Das Schaufenster war quietsch bunt dekoriert, es roch nach Hubba Bubba Erdbeere und der Name des Ladens war "Melissa". Bei genauerem Hinsehen stellte sich jedoch heraus, dass es keinesfalls nur um Kinderschuhe ging. Bunte, glitzernde, mit Comicfiguren bedruckte, flache, hohe, geschlossene und offene Schuhe aus Plastik (!) für Kinder und Erwachsene standen aufgereiht in den Regalen.






Quelle: ww.melissa.com.br
Etwas verunsichert fragte ich meine Freundin, ob das ernst gemeint sei: "Ihr tragt Schuhe aus Plastik?" "Ja klar. Wir lieeeben Melissas. Achte mal darauf - die tragen hier fast alle." 
Tatsache! Meine Beobachtungen in den nächsten Wochen bestätigten ihre Aussage. Melissas in allen Farben und Formen liefen mir über den Weg, ich war jedoch sicher, ich würde NIE NIE NIE Schuhe aus Plastik tragen. 
Meine Sicherheit hielt genau bis zum nächsten sintflutartigen Regenguss an. Während ich mir auf dem Weg zur Arbeit meine Ballerinas ruinierte, kamen die anderen Lehrerinnen zwar auch mit nassen Füßen an, trockneten jedoch nur kurz Füße und Plastikschuhe ab und alles war gut. 
Meine Entscheidung stand fest: Entweder ich trage bei 30 Grad und Regen Winterstiefel oder ich gebe der brasilianischen Schuhmode eine Chance. So  machte ich mich in der Mittagspause auf zu einem Melissaladen und kaufte mein erstes Paar Plastikschuhe. Dem entsetzten Blick von Jan zum Trotz trug ich meine Melissas am nächsten Tag Probe und muss sagen: Ich bin begeistert! Die Bodenhaftung am steilen Berg ist einmalig, die Schuhe sind abwaschbar und der Hubba Bubba Erdbeer-Geruch übertüncht alles andere (denkt mal über Füße bei 30 Grad in Plastikschuhen nach:-)).
Inzwischen besitze ich schon ein zweites Paar und das wird sicherlich nicht mein letztes sein.

einmal mit Glitzer und einmal ganz spießig:-)



Kommentare:

Jörgund Elke hat gesagt…

Liebe Tessa,
unter Erdbeergeruch beim Tragen von Gummilatschen verstehe ich ganz etwas anderes. Das muß nun aber unter uns bleiben.
Liebe Grüße von Elke und mir auch an Jan, der aus gegebenem Anlaß sich sicher mein derzeitiges Riechorgan wünschen würde.
Jörg

Ines Kloss hat gesagt…

Hallo Tessa, durch Zufall haben wir deine Reiseberichte gefunden und mit einem permantem "Ach das kenn ich - bei mir wars genauso"-Gedanken gelesen. Ich war vor 10 Jahren für 12 Monate als Austauschschülerin in Porto Alegre. Seit dem bin ich immer mal wieder zurückgeflogen. Dieses Jahr im November/Dezember gehts endlich wieder zurück.
...
Ach ja, da kommt Fernweh auf ... Churrasco, Brique am Sonntag, Fussball (Gremiô), Nossa Senhora do Bom Conselho (meine Schule, wo ich hingegangen bin, auf der Rua Ramira Barcelos), meine tolle Gastfamilia Luzzatto (mittlerweile haben 2 meiner Gastschwestern Kinder, eine ist verheiratet!). Ach, estou com tanto saudade!!!! Porto Alegre e Demais e tri - legal!

Wir (mein Freund, den ich mittlerweile mit dem Brasilien-Fieber angesteckt hab, der vor 2 Jahren auch in POA zu Besuch war und seit dem total begeistert ist und ich) werden auf jeden Fall deine Berichte weiter verfolgen!

Ich würde dir gerne eine Email schreiben, aber leider hat bei mir der Contact-Button und auch der Link zu Facebook nicht funktioniert.

Um beijo de duas alemaes, que sao loco do Brasil. Beijo Ines e Rene

Tessa hat gesagt…

Hey ihr Beiden,

das ist ja unglaublich, dass ihr auf meinen Blog gestoßen seid. Wie schön!!! Ich freu mich sehr über weitere POA-Brasilien-Begeisterte Deutsche :-)
Wenn Du mir schreiben willst: tessa_kutscher@yahoo.de oder bei facebook bin ich auch unter meinem Namen Tessa Kutscher zu finden.
Wenn ihr Ende des Jahres kommt und Zeit habt, dann müssen wir uns treffen!!!
Beijos e uma grande abraco pra voces!!!

Anonym hat gesagt…

coooool

Kommentar veröffentlichen

 
;